Sonntag, 23.06.13 – Aktivkapelle erreicht beim Wertungsspiel in der Oberstufe abermals Bestnote „mit hervorragendem Erfolg“ mit 96,2 von 100 Punkten:

Eine unglaubliche Gemeinschaftsleistung lieferte die Aktivkapelle des Musikvereins Mägerkingen e.V. am vergangenen Sonntag beim Wertungsspiel ab, das in Verbindung mit dem Kreisverbandsmusikfest in Mehrstetten veranstaltet wurde: Mit satten 96,2 Punkten konnten die 42 Musiker ein absolutes Traumergebnis in der Oberstufe erspielen und erreichten erneut das Prädikat „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“. Dies war die nach Punkten höchste Bewertung, die wir jemals erzielt haben. Bereits um 10.25 Uhr dominierten unsere Farben blau und rot die Festhalle in Mehrstetten als unsere Aktivkapelle vor der hochkarätigen, vierköpfigen Jury um Professor Dr. Hans-Walter Berg Platz nahm. Ein durch die Instrumente hervorgerufenes Schnauben versetzte die Zuhörer beim Selbstwahlstück „Pilatus – Berg des Drachen“ unmittelbar in die Stimmung der am Fuße des Berges in Angst lebenden Bevölkerung. Mit bombastischen Klängen beschreibt Komponist Steven Reinecke den erbitterten Kampf eines Dorfjungen gegen das gefürchtete und gefährliche Fabelwesen, in dem der Drache schließlich getötet wird. Das anschließend aufgeführte Pflichtstück „Fiskinatura“ wurde anlässlich des 1150-jährigen Jubiläums der Stadt Fischen im Allgäu geschaffen und soll mit sanften, aber auch eiligen und rhythmuslastigen Passagen Landschaft und Leben in der süddeutschen Stadt hörbar machen. Seit 2007 tritt die Aktivkapelle im zweijährigen Turnus beim Wertungsspiel in der Oberstufe an und kann nun bereits auf eine „sehr gute“ und drei „hervorragende“ Wertungsspielteilnahmen zurückblicken.  Am frühen Nachmittag nahmen wir gemeinsam mit vielen anderen Musikkapellen aus der näheren und weiteren Umgebung am Gesamtchor teil, bevor wir  uns in den 80 teilnehmende Gruppen und Vereine zählenden Festumzug einfädelten und durch Mehrstetten marschierten. Bei großartiger Stimmung ließen wir den Tag im vollen Festzelt ausklingen. Ein besonderer Dank gilt natürlich wieder einmal unserer Dirigentin Claudia Krohmer-Rebmann für die präzise und geduldige Vorbereitung auf das Wertungsspiel.

 

 

 


 

 


 


Drucken   E-Mail