Jugendkapelle

 Jugendkapelle beim Wertungsspiel in Nehren im Jahr 2014

 

Unsere erste Jugendkapelle wurde bereits im Jahr 1968 durch unseren langjährigen Dirigenten Alfred Fink gegründet und nahm erstmals 1969 bei einem Wertungsspiel in Unterhausen teil. Während heute unsere Jugendkapelle als dauerhafter Klangkörper mit ständiger Verjüngung etabliert ist, wurde die Jugendkapelle in den Anfangsjahren mehrmals als Ganzes in die aktive Kapelle des Musikvereins integriert und anschließend ein Neuaufbau begonnen. Bedauerlicherweise gab es seit 1982 keine Jugendkapelle mehr.

Die heutige Jugendkapelle wurde seit Herbst 1994 durch unsere Dirigentin Claudia Krohmer-Rebmann aufgebaut und wird bis heute von ihr geleitet. Derzeit spielt unsere Jugendkapelle mit circa 35 bis 40 aktiven Jugendlichen auf Mittelstufenniveau. Neben vielen schönen Beiträgen bei den Jahreskonzerten des Musikvereins und verschiedensten Veranstaltungen in der Gemeinde oder bei befreundeten Musikvereinen kann sie auch auf einige sehr erfolgreiche Jugendwertungsspiele in den letzten Jahren zurückblicken. Ohne kontinuierliche Instrumentalausbildung – seit 1994 überwiegend bei der Jugendmusikschule Burladingen – wären diese Leistungen nicht möglich.



Erstmals beteiligte sich unsere neu gegründete Jugendkapelle 1999 beim Jugendwertungsspiel in Münsingen, dann 2000 in Markdorf am Bodensee, 2001 in Derendingen, 2002 in Metzingen, 2003 in Dettingen/Erms und 2005 in Wannweil. Ein besonderer Höhepunkt war das Jugendwertungsspiel 2006 in Starzach-Wachendorf (MV Bierlingen), bei dem die Jugendkapelle wie schon im Vorjahr in der Mittelstufe teilnahm und die Bestnote „mit hervorragendem Erfolg“ erreichte. 2007 erspielte die Jugendkapelle bei unseren Musikfreunden in Steinhilben ebenfalls in der Mittelstufe einen „sehr guten Erfolg“. 
Aufgrund einer altersbedingten Umstrukturierung nahm die neu formierte und deutlich verjüngte Jugendkapelle 2008 in Gomaringen in der Stufe II „leicht“ teil und erzielte mit 90,5 Punkten die Bestnote „mit hervorragendem Erfolg“. In den Folgejahren 2009, 2010, 2011 und 2012 gelang jeweils eine Teilnahme in der Mittelstufe mit hervorragender Platzierung. Besonders bemerkenswert sind die Erfolge in Ofterdingen mit 92,8 Punkten und in Walddorfhäslach mit 91,5 Punkten. 



Neben unserer Jugendkapelle stellten sich seit 1984 immer wieder junge Musiker und Musikerinnen - entweder in verschieden besetzten Ensembles oder mit Solobeiträgen - bei Jugendwertungsspielen der Jury. Besonders erfolgreich war dabei unser Querflötentrio mit Elisabeth Zaia, Martina Fecht (heute verheiratete Bez) und Jessica Frambach, das den Musikverein Mägerkingen von 1996 bis 1999 vier Mal zuerst in der leichten, dann in der mittelschweren und schließlich in der schweren Kategorie vertreten hat.



Aber auch junge Solistinnen und Solisten glänzten: Elisabeth Zaia (Querflöte) beim Wertungsspiel der Bläserjugend 2002 in Metzingen in der Stufe „sehr schwer“ mit Topbewertung 97 von 100 Punkten und Bestnote sowie Eva Geckeler (Klarinette) ebenfalls in der Stufe „sehr schwer“ beim Wertungsspiel 2003 in Dettingen/Erms mit Bestnote „mit hervorragendem Erfolg“. Heike Dreher erspielte 2009 mit einem Oboensolo die Bestnote, ebenso Lukas Lorch 2012 mit seiner Tuba.

 

 

Impressionen verschiedener Wertungsspiele:

Wertungsspiel in Derendingen 2001 Wertungsspiel in Metzingen 2002

 

Urkundenübergabe in Metzingen 2002 Eva Geckeler beim Wertungsspiel 2003 in Dettingen/Erms

 

Wertungsspiel 2007 in Steinhilben Heike Dreher & Elisabeth Zaia beim Wertungsspiel 2009 in Rommelsbach

 

Wertungsspiel 2011 in Walddorfhäslach

 

Wertungsspiel 2012 in Pfrondorf; rechts: Lukas Lorch (Tuba) mit seinem Lehrer Ernst Zaia und Elisabeth Zaia (Klavier)